Mahindra – Ein Traditionsunternehmen


Das Unternehmen Mahindra & Mahindra Limited wurde am 2. Oktober 1945 von den Gebrüdern Mahindra gegründet. Mahindra begann mit dem Handel von Stahl und schon im Oktober 1947 wurden die ersten Willys-Jeeps von Mahindra nach Indien importiert. Zwei Jahre später wurde mit der Montage von Jeep CJ-Modellen aus importierten Teilen von Willys-Overland begonnen. Im Jahre 1954 kam es zum Abschluss des Lizenzvertrages mit Kaiser-Jeep und American Motors für die gemeinsame Produktion von Jeep-Modellen in Indien.

Schon 1962 betrug die indische Fertigungsquote an Teilen für die Jeep-Modelle 70 %. Zum Modelljahr 1970 wurde mit dem Export der Fahrzeuge in Nachbarländer und nach Südamerika begonnen und 1974 die weitere Zusammenarbeit mit der Marke Jeep vertraglich vereinbart. 1979 kam es zum Vertrag zur Zusammenarbeit mit Peugeot im Dieselmotorsektor Mittlerweile produziert das Traditionsunternehmen Mahindra neben Geländewagen, SUVs und Pick-Ups auch Traktoren, Busse, Werkzeugmaschinen, elektronische Steuerungen und vieles mehr. In den 1980ern wurde der Mahindra-Geländewagen erstmals in Lizenz von anderen Firmen montiert, Anfang bis Mitte der 1990er Jahre etwa in Werdau/Deutschland.

Im Jahr 2011 erwarb der Mahindra-Konzern 70 % des südkoreanischen Autoherstellers SsangYong.

Und auch in der FIA-Formel E ist Mahindra mit dem Fahrer Nick Heidfeld erfolgreich unterwegs.